News

Erste Wettkämpfe angesagt!

Nachwuchs-Cup RZW 2021
RZW Spring Challenge 2021

Oberkirch, Campus Sursee
Samstag / Sonntag, 17.–18. April 2021

Unser Schutzkonzept

Schwimmklub Bödeli

Schutzkonzept für den Trainingsbetrieb ab 1. März 2021

Einleitung

Der Bundesrat hat am 24. Februar 2021 erste Lockerungsschritte der Massnahmen gegen den Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus beschlossen, die auch den Sport betreffen und ab dem 1. März 2021 gelten.

Sportaktivitäten

Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 oder jünger dürfen uneingeschränkt Sport treiben oder an Lagern teilnehmen. Der Trainingsbetrieb ist unter gewissen Auflagen und unter Einhaltung des Vereinsschutzkonzepts durchzuführen.

Regeln für den Schwimmsportbetrieb

        Der Schwimmsportbetrieb ist mit Schutzvorkehrungen für bestimmte Zielgruppen weiterhin möglich! Alle Indoor Schwimmsportanlagen müssen seit dem 22. Dezember 2020, ab 00:00 Uhr, bis 31. März 2021 , für die Öffentlichkeit und den Breitensport von Athleten/-innen mit 21 Jahren und älter (Jhg. 2000), geschlossen werden (Hallenbäder)! Anlageneignern steht es frei, den Schwimmsportbetrieb für den Breitensport von Athleten/-innen mit 20 Jahren und jünger (Jhg. 2001) sowie den Leistungssport zuzulassen!

Allgemeine Schutzmassnahmen SKB

        Nur gesunde Kinder oder Jugendliche, die keine Krankheitssymptome haben, kommen ins Training.

        Bei Krankheitssymptomen gilt die sofortige Selbstquarantäne und Informationspflicht an die Trainerinnen.

          Zur Gruppengrösse: Kinder und Jugendliche von 20 Jahren und jünger (Jhg. 2001), die mit erwachsenen Betreuern als Gruppe trainieren, unterliegen lediglich den J+S-Vorgaben hinsichtlich Betreuerschlüssel. Die erwachsenen Betreuer müssen jederzeit eine Schutzmaske tragen.

         Das «Social Distancing» mit Mindestabstand 1,5m, gilt vor, während und nach demSporttreiben!

          Schutzmaskentragepflicht für Jugendliche von 20 Jahren und jünger: In öffentlich zugänglichen Einrichtungen wie Schwimmbädern, Turnhallen, Fitnessstudios, usw. gilt die Maskentragepflicht. Im Chlorwasser herrschen aufgrund der desinfizierenden Umgebung, welche nachweislich die COVID-19-Erreger abtötet, besondere Bedingungen. Zudem wäre das Tragen einer Schutzmaske lebensgefährlich, da diese im nassen Zustand das Atmen behindert. Entsprechend müssen Schutzmasken vor dem Betreten des Wassers abgelegt werden. Für das Sporttreiben im Wasser gilt der übliche Mindestabstand von 1,5m.

          Erwachsene (Begleitpersonen, Trainer, etc.) müssen in Innenräumen von öffentlich zugänglichen Einrichtungen eine Schutzmaske tragen. Im Freien müssen Erwachsene auch dann eine Maske tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Im Wasser darf aus Sicherheitsgründen keine Maske getragen werden.

        Die Trainerinnen halten die Abstandsregeln ein. Falls Hilfestellung nötig ist, wird diese möglichst kurz und effizient umgesetzt.

        Die Trainerinnen führen für sämtliche Trainingseinheiten Präsenzlisten. Die Trainerin ist verantwortlich für die Vollständigkeit der Liste.

Vor dem Training

        Die Kinder und Jugendlichen bringen ihr eigenes, von den Trainerinnen zuvor zugeteiltes Trainingsmaterial mit. Es wird kein Material untereinander ausgetauscht.

        Die Kinder und Jugendlichen dürfen sich in der Garderobe umziehen. Dies tun sie möglichst rasch und tragen dabei stets eine Maske. Es gilt die Abstandsregel.

        Beim Aufwärmen gilt Maskenpflicht.

Nach dem Training

          Nach dem Training verlassen alle geregelt und möglichst rasch das Hallenbad.

Corona-Beauftragte des Vereins

        Die Trainerinnen sind dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden. Hauptverantwortliche ist Elena Armbruster.

Virtuelles Treffen zur schriftlichen HV

Heute, 30.03.2021, findet ab 20:00Uhr das virtuelle Treffen zur schriftlichen HV statt. Die Einladungen wurden in der letzten Woche versandt.

Corona-Information 30.03.2021

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, liebe Freunde, Gönner und Interessierte

Aufgrund der ausserordentlichen Lage wird auch das Bödelibad geschlossen. Damit können wir bis zur Wiedereröffnung kein Schwimmtraining im Bödelibad anbieten.

Für die lizensierten SchwimmerInnen innerhalb der Alterslimiten des Bunderates wird ein Schwimmtraining in Aeschi angeboten. Dieses muss in festen Gruppen besucht werden. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.  Anmeldung bei Elena. Ein grosses MERCI an die super Organisation des Bades Aeschi, für den Einsatz der Eltern und vor allem Elena und allen Trainerinnen für das Organisieren!

Migros-Aktion

Support your Sport-Team der Migros

Geschätzte Freunde des Schwimmclubs Bödeli Interlaken

Unterstützen Sie den Schwimmclub bei seinem Wunsch für das neue Jahr:

Gemeinsamer Grillplausch

Was ist “Support your Sport-Team”?

Mit dieser Aktion ermöglicht die Migros den Amateurvereinen einen Vereinswunsch. Dabei steht ein Fördertopf von 3 Millionen Schweizer Franken zur Verfügung. Diese 3 Millionen Franken werden über sogenannte Vereinsbons verteilt, die vom 2. Februar bis 12. April 2021 erhältlich sind.

Und so wird es gemacht:

Für jeden Einkauf erhalten alle Kunden in der Migros (auch online beim shop.migros.ch, SportXX) pro Fr. 20.00 einen Vereinsbon. Jeder Vereinsbon enthält einen Code. Diesen können Sie dem SKB Bödeli zuweisen. Ab dem 2. Februar 2021 sind wir mit diesem Wunsch auf der «Support your Sport»-Plattform zu finden.
Je mehr Vereinsbons der Schwimmclub erhält, desto grösser wird der Anteil am 3 Millionen Franken Fördertopf. Das heisst, je mehr Leute mitmachen, desto grösser wird der Vereinsanteil.
Bereits freuen wir uns auf einen unvergesslichen gemeinsamen Grillplausch.

Dürfen wir auf Ihre Unterstützung zählen? Besten Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüssen

SCHWIMMCLUB BÖDELI INTERLAKEN

RZW CAMPUS SURSEE MÄRZ 2020

Am Samstag und Sonntag nahmen die SchwimmerInnen der Kategorie U16 des Schwimmklubs Bödeli Interlaken in der Startgemeinschaft Berner Oberland an der Regionalmeisterschaft Zentralschweiz teil. Die Konkurrenz war mit der Elite der Berner und Luzerner Schwimmerinnen U16 sehr umfangreich und stark. Insgesamt haben die interlakener SchwimmerInnen inmitten dieser starken Konkurrenz an 5 Finalrennen teilgenommen. Die Limiten waren hoch – nicht alle ambitionierten AthletInnen können dort starten. Die Wettkämpfe in den unterschiedlichen Lagen -Brust, Rücken, Crawl und Delphin- werden über die Distanz von 100 Metern ausgetragen. Sehr gute Platzierungen erreichten Joana Schmid (Rücken, 4.Platz), Dylan Nydegger (Brust, 4.Platz) und Aline Duarte (Delphin, 5.Platz). Absolut hervorzuheben bei dieser Konkurrenz sind die zwei Podestplätze. Zum einen erreichte Rahel Haller den dritten Platz über 100 Meter Brust – und dies als jüngste Schwimmerin überhaupt mit einem Podestplatz, zum anderen Dylan Nydegger den zweiten Platz über 100 Meter Delphin.