Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Registrierte Mitglieder des SKB loggen sich hier bitte ein.

Der Beo-Cup ist ein Wettkampf im kleineren Rahmen, für den man noch keine Lizenz benötigt. Gerade deshalb ist er ein idealer Einstieg und eine gute Vorbereitung für spätere Lizenz-Wettkämpfe.

Disziplinen:
Am Beo-Cup schwimmen alle Kinder je 50m Brust, Rücken und Kraul (Freistil). Ab  13 Jahren kommen zusätzlich 50m Delfin dazu. Auch Kinder, die unter 13 Jahre alt sind, können Delfin schwimmen. Bei ihnen  wird in diesem Fall aber die langsamste Zeit gestrichen.

Ablauf:
Einschwimmen -> Delfin -> Rücken -> (ev. Pause) -> Brust -> Kraul -> Pause -> Staffel -> Rangverkündigung.
Bei den Einzelwettkämpfen kommen immer zuerst die Jungs, danach die Mädchen mit der gleichen Lage

Disqualifikation:
Falls ein Schwimmer einen Fehler macht, ist er nicht automatisch ausgeschieden, sondern es gibt 2 Sekunden Zuschlag auf die Zeit. Deshalb ist es beim Beo-Cup sehr wichtig, dass Du auch wenn Du einen Fehler gemacht hast, bis ins Ziel weiterschwimmst.

Staffel:
Nach den Einzelrennen gibt es auch immer ein Staffelrennen. Am Wettkampftag bilden die Trainerinnen 4er Teams, pro Team muss immer mindestens eine Person vom anderen Geschlecht dabei sein. Es gibt eine 4x50m Lagen Staffel (Jeder Schwimmer schwimmt eine der 4 Lagen) und eine 4x50m Kraul Staffel

Preise:
Das Gesamtresultat wird aus allen 3 bzw. 4 Zeiten zusammengezählt. Alle Schwimmer bekommen ein Diplom, die ersten drei jeder Kategorie erhalten zusätzlich eine Medaille. Der Tagessieger und die Tagessiegerin (aus allen Kategorien zusammen) werden mit einem Pokal ausgezeichnet.
Bei der Staffel werden die Resultate aus allen Beo-Cups zusammengerechnet und am letzten Beo-Cup in Gstaad wird dann ein Wanderpokal überreicht.

Mitnehmen:
Brille, Badekappe, mehrere Badekleider/Badehosen, Genügend Handtücher, Bademantel oder Bequeme Kleider für über die Badebekleidung, Duschsachen, Startgeld (Fr.15.-), Genug zu Trinken, Picknick

Hin-/Rückfahrt:
Meistens werden für die Beo-Cups Fahrtgemeinschaften gebildet, damit nicht Alle selber fahren müssen. Dies wird aber 1 bis 2 Wochen vor dem Wettkampf von den Trainerinnen genauer  erklärt und organisiert.

Begleitung:
Bei jedem Wettkampf sind mehrere Trainerinnen dabei, die Informationen geben und für Fragen zur Verfügung stehen. Zusätzlich sind natürlich Eltern immer herzlich willkommen zum Anfeuern und Motivieren.

Helfer:
Um einen solchen Wettkampf durchzuführen, braucht es natürlich immer viele Helfer. Dazu braucht es von jedem Verein 2-3 Eltern, die bereit sind, einen kleinen Job am Wettkampftag zu übernehmen.

Merci für Eure umfassende Unterstützung!
Wir danken Euch herzlich für Eure beständige Unterstützung!